Wieso haben JDM Fahrzeuge Löcher in den Heckschürzen?

Wenn man sich das Heck von vielen JDM Fahrzeugen (wie z.B. J-Spec Supras) genau anguckt, wundert man sich bisweilen über die großen Löcher in der Kennzeichenaussparung. Wieso haben Fahrzeuge für den japanischen Markt diese?

J-Spec Supra mit Loch in der Heckschürze
Export-Spec Supra Heck ohne Loch
JDM Toyota Cresta

Nun, hierzu gibt es eine Geschichte. Wie in keinem anderen Land der Welt ist der Besuch bei der Zulassungsbehörde in Japan mit enorm viel Bürokratie verbunden. Der Besuch endet nicht einfach damit, dass man sein neues Kennzeichen ans Auto schraubt: Wie alles in Japan, ist auch der Akt der Kennzeichenmontage mit Bürokratie verbunden. Um ein unerlaubtes Entfernen des Heckkennzeichens, wie Diebstahl oder Kennzeichenbetrug, vom Fahrzeug zu verhindern, bringt die Zulassungsbehörde ein Siegel am Kennzeichen an. Kein normaler Bürger darf dieses Siegel anbringen oder wieder entfernen.

Quelle: Motovique

Das Siegel trägt das Schriftzeichen der Präfektur. Es ist eigentlich nur eine Unterlegscheibe unter der linken oberen Kennzeichenschraube, die mit einer Art Alufolie bedeckt ist. Jeder, der das Kennzeichen entfernen will, muss das Siegel brechen und somit gegen das Gesetz verstoßen. Die Schraube muss fest mit der Fahrzeugkarosserie verschraubt sein.

Japanisches Kennzeichen mit dem Siegel der Präfektur über der linken oberen Kennzeichenschraube

Japan ist ein äußerst kundenfreundliches Land. Also was,  wenn ich nun an einem Kundenfahrzeug für eine Wartung oder Reparatur die Heckschürze entfernen muss? Muss ich mein Gesicht verlieren, weil ich dem Kunden sagen muss, dass er nach getaner Arbeit zur Zulassungsstelle muss? Natürlich nicht!

Die folgenden Seiten aus dem japanischen Supra Werkstatthandbuch zeigen die Entfernung der Heckschürze, ohne das Kennzeichen entfernen zu müssen, nämlich in dem man es durch die Öffnung hindurchfädelt.

 

Verwandte Artikel

Antworten

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!