Magazin

Du, dein Supra und die Community

Wir, das ist der GERMAN SUPRA MKIV GROUP e.V., eine Interessengruppe, ein Freundeskreis, die Interessenvereinigung zum Thema „Toyota Supra MKIV“ in Deutschland schlechthin, existieren seit über 15 Jahren.

Im Jahr 2016 haben wir den Schritt gewagt und für unsere Community, den dahinter stehenden Menschen und unsere Online-Plattform den rechtlichen Status eines eingetragenen Vereins erwirkt. Schnell hat sich die Gründung unseres Vereins rumgesprochen, die einzigartige Atmosphäre, die auch unsere Jahrestreffen umgibt, führte dazu, dass unser Verein rasch an Größe gewonnen hat und mittlerweile fast 80 Mitglieder Deutschland- und Europa-weit umfasst. Mit viel Enthusiasmus verfolgen wir unser Ziel, die wichtigste Toyota Supra MKIV Interessenvertretung in Deutschland zu sein. Der deutschsprachigen Community bieten wir sowohl ein digitales Zuhause, als auch eine einmalige Gemeinschaft, die ihresgleichen sucht. Wir machen aus dem Supra gemeinsam einen Klassiker, der seinen Platz und seinen Ruf auf den Klassikertreffen dieser Welt findet. Und das mit dem Anspruch, auch in Zukunft all diesen Teamspirit zu fördern und zu erhalten.

Aber wer sind diese 80 Mitglieder? Warum ist dieses Auto so wichtig für sie? Was spricht sie an der Community an?

Hierzu haben wir uns etwas besonderes einfallen lassen: „Du, dein Supra und die Community“ ist eine Interviewreihe, in der nach und nach all unsere Vereinsmitglieder vorgestellt werden. Jeder bekommt seinen „All-eyes-on“ Moment und der interessierte Leser erfährt etwas über die Mitglieder, die diesen Verein so einzigartig machen: Denn, eine Community ist nicht nur eine Onlineplattform unter anonymen Benutzern, sondern eine Gemeinschaft realer Menschen, die alle eine Passion teilen: Den Toyota Supra MKIV.

Jeden Samstag wird ein Mitglied vorgestellt, die aktuellsten Interviews findet ihr im Forum und auf unserer Facebookseite.

Daniel

Daniel ist nun auch schon seit mehreren Jahren ein festes Mitglied der Community und arbeitet viel im Hintergrund an unserem tollen Forum. Er war auch eine der treibenden Kräfte die diese Plattform erschaffen haben. Davon abgesehen ist er abseits vom Thema Supra ein echt toller und liebenswerter Kollege mit dem man viel Spaß haben kann !

Daniel hat unsere Fragen wie folgt beantwortet.

Was fährst du für ein Modell ?
Ein 93er DE-Spec AT mit BPU+ in Schwarz. Originalfarbe war 3L2

Wie bist du zum Supra gekommen ?
Es war schon seit meiner Jugend ein Traum später mal einen Supra zu besitzen. Die ersten Internetvideos zum Thema Supra wie die Turbo Dreams Reihen aber auch natürlich Fast and Furious haben mich zur vierten Generation des Supra gebracht. Im Jahr 2014  haben ich mir dann an einem kalten Novembertag in Köln meinen Wunsch vom Supra erfüllt !

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
Der Wagen wurde seit meinen Kauf bereits umfangreich restauriert, da er leider in den Jahren zuvor durch diverse Vorbesitzer ziemlich verbastelt wurde. So wurden von Zeit zu Zeit wieder diverse Neu- und viele originale Toyota Teile verbaut. Des weiteren wurde der Innenraum komplett restauriert und neu isoliert (inkl. komplett neuer Klimaanlage). Auch der Motor hat bereits eine grundlegende Instandsetzung genossen. Aktuell wird das komplette Fahrwerk und alle Achsen erneuert und mit neuen PU-Buchsen versehen. Nach nun über 25 Jahren hat das jeder Klassiker einmal verdient.

In Zukunft möchte ich den Wagen gerne weiter so erhalten wie er ist und vielleicht in ein paar Jahren in seiner Originalfarbe 3L2 lackieren lassen.

Was schätzt du an unserer Comunity ?
Ich schätze an unserer Community, dass wir offen gegenüber allen Supra-Typen sind, egal ob Sauger-Automatik oder Single-Schalter bei uns findet jeder seinen Spaß und wird nicht ausgegrenzt. Weiterhin schätze ich die Möglichkeit, in Zeiten von Facebook und Co., immer noch einen Ort im Internet zu finden wo man gezielt technische Fragen stellen und diskutieren kann. Auch das dieses dann in Form eines Forums übersichtlich und nachvollziehbar bleibt. Ich weiß vielen von uns geht es heutzutage um eine möglichst schnelle Antwort auf drängende Fragen, gerade wenn man an einem Projekt arbeitet, aber manchmal sind schnelle Antworten nicht unbedingt hilfreich oder korrekt.

Stephan

Stephan ist ein sehr bedachter und detail verliebter Supra Owner, der immer seine Vision bzw. sein Ziel vor Augen hat ! Außerdem habe ich Stephan als sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen kennengelernt.
Jeder der sich in Ruhe seinen „Built Up“ Thread A long way to go… durchgelesen hat, versteht wovon ich spreche. So ein umfangreiches Projekt, welches mit einer absoluten Perfektion durchgeführt wird sucht seinesgleichen.  8-)
Stephan’s RHD to LHD Umbau kann auch bei Instagram verfolgt werden: Hier

Folgende Antworten haben wir von Stephan auf unsere Fragen bekommen:

Was fährst du für ein Modell?
Von „fahren“ kann aktuell noch keine Rede sein. Mein J-Spec Facelift Non Turbo Modell habe ich vor drei Jahren lediglich nur von der Zulassungsstelle direkt in unsere Halle gefahren. Dort angekommen habe ich dann direkt begonnen das Auto zu zerlegen.

Wie bist du zum Supra gekommen?
Zu Beginn der 2000er Jahre fuhr ich das erste mal einen Toyota Supra – allerdings nur virtuell in Need for Speed Underground. Mit dem Spiel und der Veröffentlichung der Redline Videos entdeckte ich mein Interesse für Supras. In den USA habe ich dann zum ersten Mal einen Supra in Real Life gesehen und war endgültig hin und weg.

Lange Zeit war es für mich unerreichbar einen Supra zu besitzen, doch vor gut drei Jahren ergab sich dann die Chance mein damaliges Projekt zu einem guten Kurs zu veräußern. Gesagt getan und somit war der Grundstein gelegt. Leider war es nicht so einfach hier in Deutschland eine nahezu perfekter Basis zu finden. Also entschied ich mich für einen Direktimport aus Japan, den ich bis heute nicht bereue.

Was sind deine Pläne für deinen Supra?
Mein aktueller Plan ist einfach: Endlich fertig werden! Seit über drei Jahren arbeite ich nun an einem kompletten Neuaufbau des Supras. Es blieb dabei keine Schraube am Fahrzeug unangetastet.

Nach der kompletten Entkernung wurde dem originalen Rechtslenker eine klaffende Öffnung vom Innenraum zum Motorraum verpasst, um diese im Anschluss mit Teilen aus einer schlachtreifen US-Spec Karosserie wieder zu verschließen.

Das Ergebnis ist nun ein linksgelenktes Modell, bei dem – außer der Fahrgestellnummer – nichts darauf hindeutet, dass es ursprünglich für den japanischen Markt bestimmt war. Mittlerweile glänzt das Fahrzeug im neuen Lack und wartet auf den Einbau eines überholten 2JZ-GTE Turbomotors inkl. Umbau auf Single Turbo. Übertragen wird die Kraft durch ein BMW Doppelkupplungsgetriebe.

Da auch der Blick unter das Kleid entzücken soll, wurde nicht nur der Unterboden lackiert, sondern auch gleich jedes einzelne Achsteil überholt, sowie jede einzelne Schraube für den extra „Bling“ neu gelbverzinkt.

Was schätzt du an unserer Community ?
Die JZA80.de Community ist sehr überschaubar und erhält dadurch einen familiären Charakter. Neben dem einzigartigen Jahrestreffen werden auch zwischendurch großartige Events, wie z.B. der Supra Thementag im Toyota Museum in Köln unterstützt.

 

Robert Ijsbrand

Robert ist jetzt inzwischen auch schon ein paar Jahre mit dabei. Er ist mir seit dem ersten Treffen als sehr herzlicher und überaus interessierter Mensch im Gedächtnis geblieben. Er zeigt sehr viel Begeisterung in jedem Benzingespräch und interessiert sich für alles was mit Supras zu tun hat. Dennoch kann man mit Ihm auch mal über andere Dinge / Autos reden. Rundum ein wirklich liebenswerter Kollege. :)

Einen Thread zu seinem Supra findet ihr: Hier !

Unsere Fragen hat Robert wie folgt beantwortet.

Was fährst du für ein Modell ?
Ich fahre ein japanisches „SZ“ Modell aus dem Jahr 1994 mit dem 2JZ-GE Saugmotor dem W58 5-Gang Schaltgetriebe.

Wie bist du zum Supra gekommen ?
Mein Onkel hatte damals eine 1:10-RC-Blitz-Supra, da habe ich die Form das erste Mal gesehen und mich direkt verliebt.
Das zweite Mal habe ich den Supra dann dann ganz klischeemäßig im Film „The fast and the furious“ gesehen. Als ich dann wenig später in einem Tuning-Magazin einen Artikel über eine Custom-Supra aus Australien gelesen habe, war klar: „Sowas muss her“ !

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
Ich möchte meinen Supra erstmal Stück für Stück optisch so wie auch technisch wieder auf herrichten.
Was dann evtl. noch kommt wird die Zeit bringen Bild

Was schätzt du an unserer Comunity ?
Die Offenheit und Freundlichkeit ist der absolute Hammer. Man ist sofort herzlich willkommen und fühlt sich zu Hause. Außerdem wird jede Frage beantwortet und bei jedem Problem geholfen. Das geballte Wissen ist unglaublich.

Roland

Roland ist noch gar nicht so lange dabei, doch ich finde es fühlt sich bei jedem Treffen so an, als wäre er schon seit langem dabei. Er ist mir seit dem ersten Treffen als sehr netter, ruhiger und interessanter Gesprächspartner in Erinnerung geblieben.

Was fährst du für ein Modell ?
Ich fahre ein 1995er DE-Spec als Handschalter in 752 Baltic Blue und factory wingless.

Wie bist du zum Supra gekommen ?
Ich bin schon jahrelang großer Toyota und Lexus Fan und arbeite seit 1995 in einem Toyota Autohaus. Aufgrund dessen habe ich den Supra in seiner aktiven Verkaufszeit begutachten dürfen. Außerdem hatte das Glück in meiner Lehrzeit an den einem oder anderen Supra arbeiten zu dürfen.

Ein deutsches Modell war aber seinerzeit für mich unerreichbar. Also habe ich mir zu dem Zeitpunkt erstmal eine J-Spec als Non Turbo gekauft. So ein Modell war damals recht preiswert und ich war erstmal sehr zufrieden… bis ich zum ersten mal Steuern bezahlen musste und gemerkt hatte, dass der Supra vom Zustand her nicht das war was ich mir erhofft hatte. So ist es leider, wenn man beim Supra Kauf die rosarote Brille trägt. Das ganze ist nun gut 12 Jahre her.

Natürlich hat meine Vorgeschichte auch eine Sonnenseite. Als ich mit meinem Supra auf einer Ausstellung war, hat mein Chef mich gesehen und mir erzählt, dass er gerade eine deutsche Supra in Zahlung genommen hat und sie verkaufen wolle. Ich war hin und weg, hab alles Ersparte zusammengekratzt und das Auto gekauft. Das schönste an der Sache ist, dass es genau der Supra war an dem ich in meiner Lehrzeit gearbeitet habe.
Die ganze Sache ist jetzt gut 11 Jahre her und seid dem ist das Auto mein Schätzchen.

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
So langsam kommen bei meinem Supra nach 24 Jahren nun auch die Undichtigkeiten. Ich möchte das Auto immer gut pflegen und ihn immer in einem technisch einwandfreien Zustand zu halten, damit er dann auch in 2025 ein H-Kennzeichen bekommt.

Was schätzt du an unser Community ?
Ich finde es absolut klasse wie ausgeprägt hier die Detail Liebe ist. Außerdem habe ich bis jetzt nur freundliche Leute kennengelernt.

Nicky

Nicky tauchte das erste mal auf unserem Forumstreffen 2015 am Edersee auf, wo Sie mit Ihrem damaligen SZ-R Modell vorgefahren kam. Jedern der Sie an dem Wochenende kennengelernt hat konnte feststellen, dass das Thema Supra für Sie eine echt ernste Herzensangelegenheit ist und man war sich schnell sicher, dass Nicky uns noch lange erhalten bleiben wird. Sie hat sich einfach sehr wohl gefühlt und das spürte man sofort. Nicky ist ein sehr herzlicher, angenehmer und hilfsbereiter Mensch. Man kann mit Ihr lange und schöne Gespräche über Supras und Dinge die nichts mit Autos zu tun haben führen.

Ihre Supra Lovestory kann sich echt sehen lassen und zeugt von so viel Sinn für Geschmack, wie ich es selten gesehen und miterlebt habe. Alles wurde mehrfach durchdacht und analysiert bis Nicky sich sicher war welche Farbe es sein soll oder welche Felge Sie fahren möchte. Nun ist ihr Supra weitestgehend so wie sie es sich schon lange vorgestellt hat. Das Ergebnis haut einen einfach um und jeder, der sie kennt freut sich, weil sie sich nun richtig über ihr Schmuckstück freut ! Ein absolutes Sahnestück, mehr gibt es zu dem Auto nicht zu sagen.

Folgendes hat Nicky auf unsere Fragen geantwortet.

Was fährst du für ein Modell?
Ich fahren ein japanisches RZ-S Modell von 1998. Der Supra wurde original in 040 Weiß mit Automatikgetriebe ausgeliefert. Inzwischen wurde das Auto aber auf V161 6-Gang umgebaut und in 6Q7 umlackiert.

Wie bist du zur Supra gekommen?
Auf der Suche nach meinem ersten eigenen Auto bin ich mit 19 Jahren über ein SZ-R Modell als Facelift in 040 gestolpert und habe dieses gekauft.
Doch bereits nach einem Jahr habe ich mich dann von meinem SZ-R Modell getrennt und hab ein RZ-S Modell gekauft. Somit war das der Wechsel von NA auf Twin Turbo.

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
Aktuell sind keine großen Umbauten geplant.  Ab und an liebäugele ich jedoch mit einem Single Turbo Umbau, mal sehen was die Zeit bringt.

Was schätzt du an unserer Community ? 
Den guten Zusammenhalt, die Hilfsbereitschaft aller und die wunderbaren Freundschaften die über die Jahre entstanden sind.

Paul

Paul ist mit Sicherheit für jeden aus unserer Community ein Begriff. Er ist ganz bestimmt eines- wenn nicht sogar das größte Zahnrad der Supra Community in Deutschland. Seine Ausarbeitungen, Forschungen und Berichte sind die Grundlage des Wissen, welches wir uns alle über die Jahre angeeignet haben und welches wir mit der damaligen und der heutigen Plattform vermittelt haben. Er kommt immer wieder mit neuen Dingen um die Ecke die er penibel erforscht hat und kennt gefühlt jeden Supra auf unserem Planeten. Paul atment einfach Supras…und das auf eine sehr beeindruckenden Art und Weise !

Er ist zu jeder Zeit sehr hilfsbereit, verfügt über wirklich Gute ausgeprägte Menschenkenntnisse, ist sehr offen und vor allem immer positiv. Seit Jahren zählt er wegen seiner Art zu meinen engsten Freunden.

Wer sich in der Toyota Szene auskennt, dem wird Alexander Wohlfahrt ein Begriff sein (einfach Buschtaxi googeln).  Paul Kubitza ist der Alexander Wohlfahrt der deutschen Supra Szene ! Diese Aussage bedarf keiner weiteren Erklärung !   8-)

Mein lieber Paul ! Wir sind sehr stolz auf dich und auf alles was du für die Community gemacht hast und auch hoffentlich noch machen wirst ! Mach bitte immer weiter so ! ;)

Folgendes hat Paul uns auf die vier Fragen geantwortet !

Was fährst du für ein Modell ?
Ich fahre eine japanische Ausführung aus dem Baujahr 2000, ein Supra RZ Modell !
Mit Konfettisitzen und REAS-Fahrwerk in der berühmten Farbe „Quicksilver FX“

Wie bist du zum Supra gekommen ?
Durch das Videospiel „Road and Track presents: The Need for Speed“ aus dem Jahr 1994. Die Optik hat mich als Kind einfach mitgerissen. Was mich aber vor allem begeistert hat, war, dass dieses Auto von einem biederen Autohersteller wie Toyota kam. Meine eigene Supra habe ich im Jahr 2011 von einem Händler in Japan gekauft und per Importeur nach Deutschland verbracht.

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
Da das Auto mittlerweile 20 Jahre alt ist, fangen jetzt die ganzen Altersbeschwerden an. Sämtliche verschlissenen Teile werden Stück für Stück ersetzt oder aufbereitet, z.B. der verschlissene Fahrersitz, das Lenkrad, Trockeneisstrahlen des Unterbodens etc. Das Auto wird nach und nach restauriert, um die Note 2+, die es beim letzten Wertgutachten erhielt, auch weiterhin zu halten.

Was schätzt du an unserer Comunity ?
Die Community existiert seit mittlerweile über 15 Jahren. Der Kern ist seitdem vorhanden und bildet das Rückgrat der gesamten deutschen MKIV-Community. Über das Netzwerk unseres Vereins ist sämtliches Wissen zu diesem Auto gebündelt, jedes Auto in Deutschland ist bekannt, jeder Suprafahrer in Deutschland ist bekannt, jede Werkstatt und Firma ist bekannt. Bei einem derartigen Exoten ist es wichtig zu wissen, wem man vertrauen kann und wem nicht. Es ist nicht nur irgendeine Onlinecommunity, sondern dahinter steckt das größte Netzwerk an Suprafahrern in Deutschland. Unsere Treffen sprengen bald die 100 Fahrzeuge Marke. Jeder Neuling ist willkommen, die Atmosphäre ist familiär und jedem ist daran gelegen, die Community zu erhalten, um eben dieses wichtige Wissensnetzwerk zu erhalten.
Von der Community, für die Community.

Janto

Die erste Begegnung mit Jan war eine der Begegnungen an die man sich immer sehr gerne zurück erinnert. Es passierte bei unserem Forumstreffen 2017 am Nürburgring. Man ist schnell ins Gespräch gekommen und konnte nach wenigen Momenten feststellen, dass die Sympathie absolut stimmig war. Er ist ein klasse Typ mit dem man sich über viele Ding abgesehen vom Supras lange und nett Unterhalten kann.

Jan ist an sich ein ruhiger aber dennoch offener Mensch, der sich sehr für die Supra Materie interessiert. Davon abgesehen ist er super sympatisch und man kann viel Spaß mit Ihm haben. Ich hatte bei Ihm das selbe Gefühl wie bei Roland. Beide sind noch nicht sehr lange dabei, aber es fühlt sich bei jedem persönlichen Treffen so an, als würde man sich seit Jahren kennen.

Jan hat uns folgende Antworten auf unsere vier Fragen gegeben.

Was fährst du für ein Modell ?
Ich fahre ein 1993er DK-Spec (Dänemark) Modell als Schalter in 202. Einer von 5 die in dieser Ausführung gebaut wurden.

Wie bist du zum Supra gekommen ?
Mir ist das Auto damals in den Gran Turismo Teilen aufgefallen, später bin ich über die ganzen Redline Videos und natürlich über The Fast and the Furious immer wieder drauf aufmerksam geworden. So ist es zu meinem Traumauto geworden.
Während des Studiums war natürlich nicht daran zu denken so Auto zu besitzen, umso schlimmer war es, dass ich an der FH das Auto von Gian immer wieder hab stehen sehen…
Ein paar Jahre später hab ich im Lexus LFA gesessen und dachte mir, ich gehe auf die 30 zu, so langsam dürfte ich mir meinen Traum mal erfüllen – das war im September 2016 – gesagt getan – es kamen in kurzer Zeit 2 Fahrzeuge in Frage. Das eine war die komplett umgebaute schwarze US-Spec aus Estland, wo ich aber zum Glück alte Beiträge gefunden habe um was es sich da genau handelt. Das andere war ein ebenfalls schwarzer Supra, Standort Dänemark. Relativ schnell war klar, ich muss auf jeden Fall einmal hin und mir das Fahrzeug ansehen! Hab mir nen Kollegen geschnappt ! Wir sind die Nacht durchgefahren und dort angekommen völlig überrumpelt gewesen, weil dort gleich 2 Supras standen. Sehr überrascht war ich, als die Leute ungefragt angefangen haben, das Auto mit einem großen Wagenheber anzuheben, so dass ich drunter gucken konnte. Kennt man von hier absolut nicht…
Ein oder zwei Wochen später ging es erneut nach Dänemark – mit nem Anhänger. Das war im November 2016.

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
Mir ist es wichtig, den guten Zustand zu erhalten und die altersbedingten Mängel nach und nach zu beheben. So haben bereits neue Synchronringe, nen neuer 2ter Gang und neue Targadichtungen Einzug erhalten. Ansonsten habe ich hier und da viele Teile durch Neuteile ersetzt. Technisch sind der Motor, das komplette Fahrwerk und das Differential die nächsten Teile die eine Überholung bekommen.
Optisch wird nicht viel passieren, eine komplette Neulackierung ist für später mal geplant, ansonsten ggf. nur etwas tiefer und andere Räder.

Was schätzt du an unserer Community ?
Auch wenn ich damals schon im alten Forum angemeldet war, war ich dort eher nur der stille Mitleser.
Mein erster Kontakt war Holger, der mir gleich völlig unbekannterweise seine Räder geliehen hat! Hier bekam ich gleich von dem Treffen am Nürburgring Bescheid, das mir eine sehr offene und freundliche Community mit vielen verschiedenen Persönlichkeiten gezeigt hat. Auch der Supra Thementag bei der Toyota Collection war ein sehr cooles Erlebnis, als wir unsere dort mit reinstellen durften.
Das gesamte Wissen um den Supra ist hier schon sehr breit und wird ständig erweitert, was ich wirklich gut und interessant finde!

Sebastian Calgar

Sebastian ist schon seit langem Teil unserer Community und hat auch das ein oder anderen Forumstreffen besucht. Ich habe ihn als sehr freundlichen Menschen kennengelernt, mit dem man immer schöne Gespräche führen kann.

Folgendes hat Sebastian uns auf unsere Fragen beantwortet.

Was fährst du für ein Modell ?
Ein japanisches AT Modell, umgebaut auf Single Turbo.

Wie bist du zum Supra gekommen ?
In den 2000er Jahren fuhr ich einen Toyota Yaris und habe damals noch an den Karfreitag Treffen und den Toyota Ringcorsos (organisiert von toyotas.de Mitgliedern) teilgenommen. Da war die Supra immer das Highlight und große Ziel. Man stand fast ehrfürchtig davor mit seinem kleinen Yaris.

Das die Supra in den FF-Filmen mitgespielt hat war tatsächlich eher eine Nebensache für mich. Leider habe ich die Idee “Supra besitzen” ein paar Jahre aus den Augen verloren, sonst wäre ich früher in der Community aufgetaucht – und wer weiß, vielleicht sogar mit einer LHD (die irgendwie immer noch der geheime Wunsch ist, wenn man im Lotto gewinnt).

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
Bisher sind alle Pläne oder Ideen anders gekommen als man dachte. Eigentlich will ich sie auf Stock Body zurückrüsten, es kann aber auch sein das es doch die Ridox-Style Schweller werden. Ein verstärktes Automatikgetriebe und die Confetti Recaros stehen noch auf meiner Wunschliste und dann allen voran – fahren!

Was schätzt du an unserer Community ?
Man bekommt Hilfe, Kontakte und Infos wenn man sie braucht – bei mir wars damals leider zu spät. Umso mehr schätzt man das nun. Aber auch die Treffen, die grundsätzliche Orga und der Kontakt zwischen den Mitgliedern ist prima.

Alex

Alex habe ich das erste mal getroffen, als wir beim Nippon Classic Treffen in Köln bei der Toyota Collection waren. Man konnte schnell ein positives Gespräch aufbauen und sich über viele Dinge unterhalten. Die Sympatie war also da. Um es kurz zu machen: Alex ist eine prima Kerl ! Absolut Sympatisch und interessiert. Sprecht ihn einfach mal auf einem unsere Treffen an, dann versteht jeder worüber ich rede.  :D

Desweiteren ist Alex ein totaler „Car-Guy“, denn neben seinem wunderschönen RZ-S Modell besitzt er noch einen Polo G40, den er mit mindestens genau so viel Geschmack aufbaut wie seinen Supra.

Folgendes hat uns Alex auf unsere Fragen geantwortet.

Was fährst du für ein Modell ?
Ich fahre eine japanisches Facelift RZ-S Modell als 6-Gang Schalter in 040 Weiß.

Wie bist du zum Supra gekommen ?
Ganz ehrlich, ich weiß nicht genau was mich initial dazu bewegt hat einen Supra zu kaufen.
Wahrscheinlich die gute Mischung aus Technik, Seltenheit und Mythos.
Irgendwie war es Liebe auf den ersten Blick und ich bereue den Schritt in keinster Weise.
Meine Supra habe ich Anfang 2017 mit TJ-Imports zusammen aus Japan geholt.

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
So zuverlässig die MKIV im Serientrim auch ist, gibt es immer noch einige Stellen, an denen der Zahn der Zeit genagt hat.
Diese möchte ich erst mal alle mit OEM Toyota Teilen auf Vordermann bringen und einfach jeden gefahrenen Kilometer genießen.

Was schätzt du an unserer Comunity ?
Schon bevor ich zu meiner Supra gekommen bin, habe ich mich ausgiebig im Forum als stiller Mitleserumgesehen und einiges an Wissen aufschnappen können. Für mich war von Anfang an klar, dass ich hier aktiv mitwirken möchte.
In meinen Augen, ist der familiäre Umgang und das breit gefächerte Wissen von unschätzbarem Wert.
Außerdem bin sehr dankbar für die vielen netten Seelenverwandten, die ich schon Kennenlernen durfte.

Andy

Andy gehört genau so wie Paul zu den Mitgliedern die so gut wie jeder aus der Szene kennt und die schon seit Ewigkeiten Teile der deutschen Supra-Szene sind. Ich habe Andy irgendwann zwischen 2011 und 2012 kennengelernt und ihn mit dem ersten Treffen sofort ins Herz geschlossen. Seine lockere und enspannte Art ist auf jeden Fall sein Markenzeichen. Kaum jemand den ich kenne ist so tiefenentspannt wie Andy. Wenn mir das Blut kocht, setzt Andy sich erstmal einen Tee auf und legt die Füße hoch. Ein Wahnsinn, aber wirklich wahr.

Abgesehen von seiner lockeren Art ist Andy der absolute Party Tiger ! Ich habe viele Partys mit Ihm erleben dürfen an die ich mich mit Sicherheit noch in 20 Jahren erinnern werde. Er weiß zu 100% wie man feiert:  :drinks:

Das Thema Auto wird bei Andy auch groß geschrieben. Neben seinem schönen Supra besitzt er noch einen Nissan Silvia S15 Spec S. Da er großer Fan der japanischen Driftszene und deren Art von Tunig ist, hat er mit seinem Nissan genau das richtige Auto in seinem Fuhrpark.Um es auf den Punkt zu bringen. Andy ist ein mega liebenswerter Kerl !

Folgendes hat Andy uns auf unsere Fragen geantwortet.

Was fährst du für ein Modell?
Ich fahre einen 1993er DE-Spec in Baltic Blue mit Automatikgetriebe. Einer von 39 ausgelieferten Supras in dieser Zusammensetzung.

Wie bist du zum Supra gekommen?
Diese Story habe ich schon einige Male erzählt. :) Als ich ein kleines Kind war, wurde mir ein schwarzes Matchbox-Auto geschenkt, was ich nicht kannte. Dieses hatte eine schöne Sportwagenform, einen großen Spoiler und einen goldenen Schriftzug auf den Türen: „Supra“. Danach sah ich ein Foto eines Supras auf einer Sammelkarte und es war schöner, als ich mir es je hätte vorstellen können. Das war ungefähr 1993. Seitdem hat mich dieses Auto irgendwie nie losgelassen.

Was sind deine Pläne für deinen Supra ?
Da Supras mit deutscher Erstauslieferung ja leider Gottes fast nie in wirklich gutem Zustand sind und mein Auto trotz des Kaufs aus erster Hand da leider keine Ausnahme bildet, mache ich in drei geplanten, großen Schritten alles neu, was mich stört oder notwendig ist. Schritt eins war vor einigen Jahren eine Motor-Generalüberholung. Schritt zwei jetzt in diesem Jahr ist eine Unterbodenrestauration. Das soll die Erneuerung aller Buchsen, der Bremse und des Fahrwerks beinhalten….und allem, was man dann sonst noch so findet. :) Schritt drei wird hoffentlich irgendwann, sofern Toyota alle Dichtungen und Leisten in das Heritage Programm aufnimmt und neu produziert, eine Neulackierung sein. Aber das ist wirklich Zukunftsmusik und das würde ich beinahe als Traum bezeichnen, denn dann stände das Auto endlich so makellos da, wie ich es gern haben möchte.

Was schätzt du an unserer Community ?
Wenn ich an einem Mittwoch nachts um 3 eine Frage zur Pin-Belegung des Steuergerätes habe, wird sie mir beantwortet. Im Ernst, ich bin kein Schrauber und habe im Laufe der Jahre wirklich viele Fragen zum Auto gehabt, die mir immer jemand hilfsbereit beantwortet hat. Das ganze gesammelte Wissen und die Kontakte sind einfach Gold wert und schützen einen vor so manchem schwarzen Schaf. Außerdem kenne ich viele der Leute seit 10 Jahren, es haben sich viele Freundschaften entwickelt, die weit über das eigentliche Thema Supra hinaus gehen bzw. zum Teil mit dem Auto fast gar nichts mehr zu tun haben. Mir ist das sehr wichtig! Inzwischen bin ich selbst an einem Punkt angekommen, wo ich sogar weltweit Freundschaften pflege, die ursprünglich nur durch dieses Auto entstanden sind. Das ist schon irgendwie krass, wenn man es sich vor Augen führt.

Zum Schluss gib es nochmal das Video der Toyota Collection vom Supra Tag 2019.

Hier geht es zum zweiten Teil unserer Interviewreihe: Du, dein Supra und die Community Teil #2

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

To Top
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!