AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Benutzeravatar
DanM
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Beiträge: 64
Registriert: 20.03.2018, 21:41

AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von DanM » 11.06.2018, 16:39

Hallo Zusammen,

Ich melde mich wieder einmal zu Wort mit einem aktuellen Problem. Also, rubbelt eure Kristallkugeln sauber und sagt mir was ich kontrollieren und/oder tauschen sollte :P

War Heute mit meiner Dicken zum Anmelden. Von den Anbauten her alles kein Ding, Bremsen laufen einwandfrei. "Nur" das Radlager hinten Links hat leicht Spiel, eilt aber nicht, meinte der Prüfer.

So weit, so gut.
Abgasuntersuchung war dann komplette Katastrophe.
Hab noch nie jemanden gesehen der so Fratzen geschnitten hat beim Anblick seines Bildschirms: Prüfergesicht --> :o :crazy:

Lambda Wert lag bei 0,7
CO Wert lag bei 9,xx % (anstatt von 0,5%)

Nun, "Sichtprobe" unter der Lady: 2ter Kat is verbaut und laut Wolfi war er auch nicht leergeräumt.
Ausserdem sieht die Lambdasonde in der Downpipe Neu aus (ebenso das von dort in der Motorraum führende Kabel).

Anhand der Werte, lassen sich da Rückschlüsse ziehen?
Ist der 2te Kat hin (hätte noch einen auf Reserve liegen)?
Oder ist die Lambdasonde nix mehr?

Bin für jeden Schubser in die richtige Richtung dankbar, damit die Dicke schnellstmöglich regulär fahren darf.

MfG,
Daniel

Edit sagt: Ich hab den Bock übrigens mächtig über die Strassen geprügelt auf dem Weg zur Prüfstelle. Der Kat war ohne Zweifel auf Betriebstemperatur, praktisch bereit zum Grillen :D
Benutzeravatar
DanM
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Beiträge: 64
Registriert: 20.03.2018, 21:41

AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von DanM » 11.06.2018, 18:28

Ich hab mich mal ein wenig eingelesen, so wie ich das immer mache wenn ich auf Probleme stosse, und möchte euch an meinen Erkenntnissen und Gedankengängen teilhaben lassen ;)

Ein zu niedrieger Lambda Wert in Zusammenspiel mit dem sehr hohen CO Wert, bedeutet gelinde gesagt dass viel zu viel Benzin für viel zu wenig Luft zur Verfügung steht.
Mögliche Gründe hierfür könnten sein:
- Fehlerhafte Lambdasonde
- Undichter Injektor(en)
- Luftzufuhr
- Zündkerzen (sind neue drin)
- Injection Coils (da habe ich bereits neue, stärkere bestellt vor ein paar Tagen. Quasi aus Vorsorge.)
- Timing daneben

Nachdem ich über den Diagnose-Port im Motorraum den OX1 pin ausgelesen habe, ist zumindest mal die Lambda wohl hin.
Hatte dort konstante 0,2V und, so wie ich das verstanden habe, ist der Wert komplett daneben.

Der erste Schritt wird also Morgen das besorgen einer neuen Lambda Sonde sein mit anschliessendem Tausch. Kostet nicht die Welt und ist "relativ" einfach gemacht (habe ne Bühne die ich nutzen könnte, falls nötig).

Auf Reserve hab ich auch noch einen Kat liegen, den ich vor Jahren mal bei eBay geschossen habe. Den tausche ich auch gleich mit, nur um sicher zu gehen :D

Sonst nocht jemand Input für mich?

MfG,
Daniel
Benutzeravatar
Japanfanatic
JZA80 Boardveteran
JZA80 Boardveteran
Beiträge: 1014
Registriert: 12.10.2016, 18:49

AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von Japanfanatic » 11.06.2018, 19:54

Lambda+Kat...
Bild

Beisitzer e.V.
Public Relations e.V.
Benutzeravatar
kingschnitte
JZA80 Forenprofi
JZA80 Forenprofi
Beiträge: 606
Registriert: 12.10.2016, 14:39

Re: AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von kingschnitte » 11.06.2018, 20:04

Bei mir ist alles Original und ich schaffe die AU auch nicht. Kann auch einfach sein dass der Kat/ die kats langsam mit der Zeit hinüber sind.
1995er LHD TT AT - EU-Spec - OEM shit
Bild
Benutzeravatar
Alonso
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Beiträge: 76
Registriert: 14.02.2017, 13:06

Re: AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von Alonso » 11.06.2018, 20:16

Wie siehts denn mit dem Leerlauf aus? Wo bist du da Drehzahltechnisch? Ich würde mal den Leerlaufregler reinigen und den ganzen Teil bis zum Einlasskrümmer kontrollieren auf Lecks (z.b. Durch abdrücken)
Wolfi
JZA80 Author
JZA80 Author
Beiträge: 360
Registriert: 12.10.2016, 14:45

Re: AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von Wolfi » 11.06.2018, 22:49

Alonso hat geschrieben:Wie siehts denn mit dem Leerlauf aus? Wo bist du da Drehzahltechnisch? Ich würde mal den Leerlaufregler reinigen und den ganzen Teil bis zum Einlasskrümmer kontrollieren auf Lecks (z.b. Durch abdrücken)
Die Arbeit kannst dir sparen. Leerlaufregler wurde eine Woche bevor du sie geholt hast gereinigt.
Ich tippe ehrlich gesagt auf die Lamda.
Ich war mit dem supra zwar mehrmals beim TÜV/Au, aber der supra wurde selbst nie zur Abgas Messung angeschlossen. Da musste immer ein anderes Auto her haltenBild wir verstehen uns...
Bild
LHD Eu-Spec - MT - Single Turbo - Syvecs - 1a1
Benutzeravatar
Freak90
JZA80 Nachwuchs-Author
JZA80 Nachwuchs-Author
Beiträge: 259
Registriert: 17.11.2016, 19:05

Re: AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von Freak90 » 11.06.2018, 23:00

Bei mir war es das jpspec ecu (hat nicht gepasst da ich ja eu düsen und den resistorpack habe)

Aber bei dir würde ich auch auf lambda + kat tippen.

Aber ferndiagnose ist immer schlecht.

Luftfilter und alle verbinder/schellen kontrollieren.
Benutzeravatar
DanM
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Beiträge: 64
Registriert: 20.03.2018, 21:41

AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von DanM » 11.06.2018, 23:05

Wolfi hat geschrieben:
11.06.2018, 22:49
Alonso hat geschrieben:Wie siehts denn mit dem Leerlauf aus? Wo bist du da Drehzahltechnisch? Ich würde mal den Leerlaufregler reinigen und den ganzen Teil bis zum Einlasskrümmer kontrollieren auf Lecks (z.b. Durch abdrücken)
Die Arbeit kannst dir sparen. Leerlaufregler wurde eine Woche bevor du sie geholt hast gereinigt.
Ich tippe ehrlich gesagt auf die Lamda.
Ich war mit dem supra zwar mehrmals beim TÜV/Au, aber der supra wurde selbst nie zur Abgas Messung angeschlossen. Da musste immer ein anderes Auto her haltenBild wir verstehen uns...

Ausserdem wurde bei der letzten Messung auch keine CO Messung durchgeführt, das mal nur so am Rande (da stehen nämlich gar keine Werte bei der Messung) :lol:

Ich würde ja auch primär auf die Lambda tippen. Obwohl die Kabel davon aussehen wie Nagelneu, hat die Messung am OX1 Port klar gezeigt dass die durch sein müsste. Neu heisst ja nicht gleich Funktionstüchtig ;)

@Freak90
Ja, Kats halten nicht ewig. GM zum Beispiel gibt eine Lebensdauer von +- 80.000 Meilen (oder warens Kilometer?) an.
Ich hab ja zum Glück noch Ersatz und nach dem erfolgreichen Anmelden lass ich dann ne andere Lösung anfertigen mit nem neuen Rohr und Metalkat. Muss eh zum Auspuffbauer um das Endrohr neu machen zu lassen, das sieht aus als wäre es in den Fleischwolf geraten :D

Luftfilter ist frisch gereinigt und geölt, Unterdruckschläuche etc sind auch alle dicht. Hatte bei der Fehlersuche nach dem Nicht-Starten so ziemlich den halben Motor samt Umbauten überprüft, da war noch alles in Ordnung :)

MfG,
Daniel
max
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Beiträge: 1
Registriert: 16.02.2017, 15:15

Re: AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von max » 12.06.2018, 05:59

Hat der prüfer sicherheitshalber auch nen anderen Wagen gemessen?
Hatte das auch mal, elendshohe CO werte.
War mir aber sicher das es nicht sein kann. Lag schlussendlich an einem aufkondensierten Filter am Messgerät.
Der war voll mit Wasser.
Gerade bei den Wetterverhälntissen gerade ein Thema würd ich sagen.
Ich ließ ihn den Filter tauschen, siehe da die Werte waren 1A

Wäre nur falls du alles andere bereits ausgeschlossen hast.
TurboThomas
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Beiträge: 76
Registriert: 16.12.2016, 23:04

AU durchgefallen, Lambda und CO Probleme

Beitrag von TurboThomas » 17.06.2018, 12:32

Da der Kat unter anderem mormalerweise 2 CO + O2 zu 2 CO2 reduziert scheint bei dir Sauerstoff im Abgas zu fehlen (mal vorausgesetzt, dass die Messung korrekt ist), sprich also Gemisch zu fett, wofür auch der Lambdawert 0,7 sprechen würde.

Hast du evtl ne AFR Anzeige verbaut, um das mal zu prüfen? Meine AFR zeigt mir bei warmen Motor im Leerlauf nen Wert im Bereich 14,5 - 14,8 an (ungefähr), was ca Lambda 0,99 - 1,01 entspricht (JSpec TT mit 440 Injektoren).

Würde evtl neben der Lambdasonde auch mal den Temperaturfühler vom ECM prüfen.
Antworten