MAF Pipe VVTI

Post Reply
User avatar
supradream97
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Posts: 78
Joined: 26.02.2017, 22:52
Contact:

MAF Pipe VVTI

Post by supradream97 » 10.03.2020, 08:17

Moin Jungs,

Wie der ein oder andere von euch mitbekommen hat, habe ich meine Supra von Sauger auf VVTI Turbo umgebaut, der Umbau bring einige Unstimmigkeiten mit sich, wie ihr wahrscheinlich selbst wisst.
Anpassungs Arbeiten im vollen Zuge, nerven die blank liegen das ganze Prozedere...

Eine andere Unstimmigkeit bei mir, die es zu lösen galt, war es den Luftmassen messer (MAF) zu verbauen.

Die erste Idee war es natürlich direkt das Teil neu zu bestellen, in das der Sensor im Ansaugbereich eingebaut wird. Sollte bei Amayama kein Problem sein, passt, Original, einfach....

Dem war natürlich nicht so, denn Supra fahren ist bekanntlich nicht einfach und so war auch diese Bestellung nicht einfach zu tätigen, da es dieses Teil im Prinzip nicht neu zu kaufen gibt.
Oem ist es so, dass der Luftfilterkasten und das Teil in welches der MAF Sensor eingebaut wird, bei oem VVTI Motoren meines Wissens nach, ein Kunststoff Guss Teil ist.

Also einen OEM Luftfilterkasten einbauen für den MAF Sensor und auf den offenen Luftfilter verzichten? Nein!

Somit wurde ein Teil konstruiert und gefertigt, von einer Firma bei mir um die Ecke, mit dem sich das Problem gut löst.
Gefertigt wird es mit dem 3D Druck verfahren und das Material besteht aus Carbon Fasern.
Stabilität und Temperaturbeständigkeit ist somit gegeben.

Nun ist die Frage ob eventuell noch jemand solch ein Teil benötigt?
Habe lange gesucht nach diesem Teil und bin auf nichts gestoßen was sich problemlos bestellen ließ.

Ich packe noch ein paar Bilder dabei, welche von dem Prototyp stammen. Die letztliche Version hat noch ein paar kleine Verbesserungen. Im Grunde aber gleich.

Bei Fragen könnt ihr mir gerne schreibenImage♂️


IMG_3908.JPG
IMG_3912.JPG
IMG_3914.JPG
IMG_3915.JPG
IMG_3916.JPG
User avatar
kingschnitte
JZA80 Boardveteran
JZA80 Boardveteran
Posts: 1111
Joined: 12.10.2016, 14:39

MAF Pipe VVTI

Post by kingschnitte » 10.03.2020, 11:31

Sehr schön!
Ich mag es wenn Teile neu gebaut werden.
Auch wenn ich die an der Stelle nicht verwenden kann.

Aber es haben doch auch bestimmt andere nen offenen Luftfilter auf der VVTI, oder dann den Luftfilterkasten verschnitten?
Vorsitz e.V.
1995er LHD TT AT - EU-Spec - OEM shit
User avatar
supradream97
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Posts: 78
Joined: 26.02.2017, 22:52
Contact:

Re: MAF Pipe VVTI

Post by supradream97 » 10.03.2020, 11:43

kingschnitte wrote:Sehr schön!
Ich mag es wenn Teile neu gebaut werden.
Auch wenn ich die an der Stelle nicht verwenden kann.

Aber es haben doch auch bestimmt andere nen offenen Luftfilter auf der VVTI, oder dann den Luftfilterkasten verschnitten?


Ja genau seh ich auch so, zumal das Teil für mich sehr wichtig war und dringend gebraucht wurde.

Ich kenn es von nem kollege da wars halt auch ein zerschnittener Luftfilterkasten, der hat auch schon solch ein Teil wie ich es produzieren lassen hab genommen da das alte teil dementsprechend aussah.. kam aus Japan so
Planlos1988
JZA80 Forenbewohner
JZA80 Forenbewohner
Posts: 403
Joined: 15.02.2017, 23:28

Re: MAF Pipe VVTI

Post by Planlos1988 » 11.03.2020, 14:12

Würd es um einen eu motor gehen und man diesen kleinen restriktiven luftmengenmesser (eu spec ist ein etwas anderer) nicht haben wollen wäre in meinen Augen die einfschachste lösung ein HKS VPC (MAF zu Map Konverter) zu verbauen. Hab ich bei mir so gemacht, funktioniert einwandfrei und man braucht den MAF Sensor dann garnicht mehr dafür wird ein zusätzlicher Map Senso für den VPC angeschlossen und gut is. Das funktioniert echt super.
Allerdings bin ich ziemlich sicher das es das für dem VVTI 2jzgte nicht gibt. Zumal deine Lösung echt Top aussieht quasi wie OEM :)

Ist der Rohrdurchmesser wo der MAF verbaut ist denn der selbe die OEM? Ansonsten würde ich auf jeden Fall noch die Lambdawerte Checken da sich der Luftstrom der an den Sensor vorbei weht bei größerem Durchmesser natürlich verändert (es passt ja quasi bei selbiger Luftgeschwindigkeit dann mehr Luft hindurch) was dazu führen könnte das der gemessene Wert dann nicht mehr mit der tatsächlichen Luftmenge überein stimmt und das gemisch ggf ungewollt abmagert (bzw bei engerem durchmesser anfettet).

Das würde ich auf jedenfall prüfen ob da von den Lambdawerten alles passt als kleiner Tip :)
User avatar
supradream97
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Posts: 78
Joined: 26.02.2017, 22:52
Contact:

Re: MAF Pipe VVTI

Post by supradream97 » 11.03.2020, 20:54

Planlos1988 wrote:Würd es um einen eu motor gehen und man diesen kleinen restriktiven luftmengenmesser (eu spec ist ein etwas anderer) nicht haben wollen wäre in meinen Augen die einfschachste lösung ein HKS VPC (MAF zu Map Konverter) zu verbauen. Hab ich bei mir so gemacht, funktioniert einwandfrei und man braucht den MAF Sensor dann garnicht mehr dafür wird ein zusätzlicher Map Senso für den VPC angeschlossen und gut is. Das funktioniert echt super.
Allerdings bin ich ziemlich sicher das es das für dem VVTI 2jzgte nicht gibt. Zumal deine Lösung echt Top aussieht quasi wie OEM :)

Ist der Rohrdurchmesser wo der MAF verbaut ist denn der selbe die OEM? Ansonsten würde ich auf jeden Fall noch die Lambdawerte Checken da sich der Luftstrom der an den Sensor vorbei weht bei größerem Durchmesser natürlich verändert (es passt ja quasi bei selbiger Luftgeschwindigkeit dann mehr Luft hindurch) was dazu führen könnte das der gemessene Wert dann nicht mehr mit der tatsächlichen Luftmenge überein stimmt und das gemisch ggf ungewollt abmagert (bzw bei engerem durchmesser anfettet).

Das würde ich auf jedenfall prüfen ob da von den Lambdawerten alles passt als kleiner Tip :)


Danke schon mal, ja leider hab ich in meinem Fall keine andere Lösung gefunden bin aber zu einem guten Ergebnis trotzdem gekommen.

Mit den Maßen habe ich genau die Original Maße abgefangen sodass es keine Probleme gibt, wurde alles berücksichtigt bei der Konstruktion Image
Planlos1988
JZA80 Forenbewohner
JZA80 Forenbewohner
Posts: 403
Joined: 15.02.2017, 23:28

Re: MAF Pipe VVTI

Post by Planlos1988 » 11.03.2020, 23:16

Sieht auch verdammt gut aus das teil, wie gesagt wenn man es nicht weis geht es locker als oem durch :)

Und wegen den maßen/durchmesser, war wie gesagt auch nur als Tip gedacht :) bin eigentlich auch davon aus gegangen wenn man sich solche mühe gibt das du vermutlich auch daran gedacht hast aber dachte es an zu merken kann zumindest nicht schaden falls man doch im eifer des gefechts nicht dran dachte und es sonst ggf ne böse überraschung gibt hehe ich kenn das selbst von meiner EU, hatte zwar den oem MAF behalten allerdings war das äußerst Problematisch mit meinem Singleumbau (ist nur ein kleiner s200sxe quasi etwas mehr nur als EU Spec BPU Leistung) generell lief alles sofort Problemlos mit OEM Ecu, alle Werte passten echt gut nur hatte der MAF Probleme mit dem Lastwechsel sodass die Kiste dann völlig überfettete bis zum sofortigen Absterben.. auch eine Rückführung vom Schubumluftventil brachte nichts, letztlich lößte dann ein uraltes Teil (die HKS VPC sind meine ich aus anfang 2000er?) Das Problem perfekt xD

Lambdawerte passten durch die Bank weg egal in welchem Lastzustand bzw auch beim Lastwechsel. AGT Ebenfalls.

Ein freiprogramierbares ECU ist natürlich die sauberste Lösung ganz klar allerdings wollte ich die Vorteile der OEM Ecu ebenfalls nicht missen und TRC wollte ich ebenfalls beibehalten und eine Freiprogramierbare die selbiges ähnlich oder gar besser kann sah ich bei im grunde "nur" BPU Leistung nicht ein zu investieren wenn der Motor selbst sowie die Einspeitzdüsen alles weitestgehendst OEM blieb. Selbst der kleine Single liefert bei ähnlichen Ladedrücken (~1,6-1,8Bar ~500-550PS) ähnliche Leistungswerte wie die OEM EU Twins nur das er tatsächlich sogar deutlich schneller und mit deutlich mehr bums kommt wie die EU Twins (mit Stage1 Billet Upgrade) selbst im oem sequential modus :)

Ich denke aber das diese (anscheinend) ähnliche Fördermenge des Laders zu OEM auch ein Grund ist wieso das bei mir so Problemlos mit OEM ecu läuft (abgesehen halt von VPC), ich weis es zwar nicht aber ich gehe davon aus das es mit einem größeren Single vermutlich eher zu unstimmigkeiten beim Mapping der oem Ecu gekommen wäre und man dann kaum um ein vernünftiges Piggy oder einer Freiprogramierbaren umzu gekommen wäre, aber naja bei nem größeren Lader würde man dann wohl auch eh gleich mehr investieren und den Motor im ganzen auf entsprechend mehr Leistung auslegen :).

Macht ja sonst auch keinen sinn z.b nen s300sxe oder ähnliches zu verbauen obwohl mal eh nur um die 500ps möchte, da macht in meinen Augen ein kleinerer Lader wie z.b der S200sxe mehr sinn da man sonst unnötig Ansprechverhalten verschenkt. Allerdings muss man sich da dann halt auch sicher sein was man will da der s200sxe wiederrum bei ~600-650ps an seine grenzen kommt wo der s300 natürlich deutlich mehr kann, meine hier mal was von 800 oder 900ps gelesen zu haben? Weis ich aber nicht, kann mich auch täuschen :)

Naja bevor ich noch weiter abschweife, wie gesagt sieht echt top aus das teil und wenn es auch entsprechend funktioniert hat sich die arbeit defenetiv gelohnt.
User avatar
supradream97
JZA80 Frischling
JZA80 Frischling
Posts: 78
Joined: 26.02.2017, 22:52
Contact:

Re: MAF Pipe VVTI

Post by supradream97 » 14.03.2020, 14:14

Planlos1988 wrote:Sieht auch verdammt gut aus das teil, wie gesagt wenn man es nicht weis geht es locker als oem durch :)

Und wegen den maßen/durchmesser, war wie gesagt auch nur als Tip gedacht :) bin eigentlich auch davon aus gegangen wenn man sich solche mühe gibt das du vermutlich auch daran gedacht hast aber dachte es an zu merken kann zumindest nicht schaden falls man doch im eifer des gefechts nicht dran dachte und es sonst ggf ne böse überraschung gibt hehe ich kenn das selbst von meiner EU, hatte zwar den oem MAF behalten allerdings war das äußerst Problematisch mit meinem Singleumbau (ist nur ein kleiner s200sxe quasi etwas mehr nur als EU Spec BPU Leistung) generell lief alles sofort Problemlos mit OEM Ecu, alle Werte passten echt gut nur hatte der MAF Probleme mit dem Lastwechsel sodass die Kiste dann völlig überfettete bis zum sofortigen Absterben.. auch eine Rückführung vom Schubumluftventil brachte nichts, letztlich lößte dann ein uraltes Teil (die HKS VPC sind meine ich aus anfang 2000er?) Das Problem perfekt xD

Lambdawerte passten durch die Bank weg egal in welchem Lastzustand bzw auch beim Lastwechsel. AGT Ebenfalls.

Ein freiprogramierbares ECU ist natürlich die sauberste Lösung ganz klar allerdings wollte ich die Vorteile der OEM Ecu ebenfalls nicht missen und TRC wollte ich ebenfalls beibehalten und eine Freiprogramierbare die selbiges ähnlich oder gar besser kann sah ich bei im grunde "nur" BPU Leistung nicht ein zu investieren wenn der Motor selbst sowie die Einspeitzdüsen alles weitestgehendst OEM blieb. Selbst der kleine Single liefert bei ähnlichen Ladedrücken (~1,6-1,8Bar ~500-550PS) ähnliche Leistungswerte wie die OEM EU Twins nur das er tatsächlich sogar deutlich schneller und mit deutlich mehr bums kommt wie die EU Twins (mit Stage1 Billet Upgrade) selbst im oem sequential modus :)

Ich denke aber das diese (anscheinend) ähnliche Fördermenge des Laders zu OEM auch ein Grund ist wieso das bei mir so Problemlos mit OEM ecu läuft (abgesehen halt von VPC), ich weis es zwar nicht aber ich gehe davon aus das es mit einem größeren Single vermutlich eher zu unstimmigkeiten beim Mapping der oem Ecu gekommen wäre und man dann kaum um ein vernünftiges Piggy oder einer Freiprogramierbaren umzu gekommen wäre, aber naja bei nem größeren Lader würde man dann wohl auch eh gleich mehr investieren und den Motor im ganzen auf entsprechend mehr Leistung auslegen :).

Macht ja sonst auch keinen sinn z.b nen s300sxe oder ähnliches zu verbauen obwohl mal eh nur um die 500ps möchte, da macht in meinen Augen ein kleinerer Lader wie z.b der S200sxe mehr sinn da man sonst unnötig Ansprechverhalten verschenkt. Allerdings muss man sich da dann halt auch sicher sein was man will da der s200sxe wiederrum bei ~600-650ps an seine grenzen kommt wo der s300 natürlich deutlich mehr kann, meine hier mal was von 800 oder 900ps gelesen zu haben? Weis ich aber nicht, kann mich auch täuschen :)

Naja bevor ich noch weiter abschweife, wie gesagt sieht echt top aus das teil und wenn es auch entsprechend funktioniert hat sich die arbeit defenetiv gelohnt.


Okay interessant! Das ganze thema rund um Singel Turbo Umbau wird definitiv auch bei mir noch anstehen, aber eine genaue Vorstellung gibts noch nicht.

Interessant was wie sich die Turbolader und die Leistungen verhalten im Hinblick auf ansprechverhalten, aber wie gesagt das hat noch zeit.

Priorität war bei mir das der Motor läuft der Umbau abgeschlossen wird und alles eingetragem legal bewegbar ist.

Bis auf die Eintragungen sieht es bis jetzt gut aus.
Post Reply